Saisonstart 2016 Landesliga

Sieg und Niederlage in Assenheim

Erstes Turnier in Assenheim.
 
Zum Auftakt der Saison 2016 ging es für die OSC Vellmar Speedbears am Sonntag, 8.Mai nach Assenheim,wo die IVA Gentlemen das erste von fünf Vorrundeturnieren ausrichteten.
Dabei galt es für die Speedbears möglichst 6 Punkte aus den zwei an diesem Turniertag anstehenden Spielen mit in den hohen Norden zu nehmen, um am Ende der Vorrunde eine gute Postion für das Playoff-Turnier in Mannheim zu erzielen. Dort geht es dann über Kreuz gegen die fünf Teams der anderen Gruppe um die finale Platzierung.
 
Im ersten Spiel gegen die Baunataler Pinguine war relativ schnell klar, wer aus diesem Spiel als Sieger hervorgehen würde. Zwar war die Abwehr stellenweise noch etwas wackelig, doch alles in Allem griff das vom neuen Trainer Paul Sinizin in der Vorbereitung vorgegebenen Spielkonzept und die Speedbears gingen schnell und deutlich in Führung. Letztlich entschied man das Spiel durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und vier Tore von Sven Slavik sowie je einem Treffer von Andre Molzon und Matze Mänz mit 6:2 für sich. Ein starker Rückhalt Stefan Zarbock ließ die Führung zu jeder Zeit komfortabel aussehen und auch Sascha Mohr hielt den Kasten die letzten fünf Minuten sauber.
So ging man mit drei Punkten auf der Habenseite in das zweite und letzte Spiel des Tages gegen den Vorjahres-Meister, die Hanau Lobster.
 
Dieses Spiel startete mit der frühen Führung für die Hummer, die die Vellmarer durch mehrere vermeidbare Fehler ermöglichten. Jedoch ließ man auch hier keinen Zweifel daran aufkommen, wer in diesem Jahr die spielstärkere Mannschaft ist. Der schnelle Ausgleichtreffer durch Matze Mänz nach Pass von Sven Slavik glich den Anfangspatzer umgehend wieder aus und stellte das Ergebnis mit 1:1 quasi wieder auf Null. Dann folgten jedoch sehr interessante Regelauslegungen der Schiedsrichter, die am Ende des Spiels 12 Strafminuten auf Vellmarer Seite verhängt hatten, auf Hanauer deren 0! Dabei muss gesagt werden, dass die Stafen bei kleinlicher Regelauslegung zwar überwiegend gepfiffen hätten werden können, dann jedoch auf Hanauer Seite ebenfalls die ein oder andere Strafminute gestanden haben müsste. Zwar überstanden die Speedbears durch überragenden Kampf alle Unterzahlspiele, teilweise mit zwei Mann weniger, schadlos, doch kam Hanau dadurch mächtig ins Spiel und die Speedbears mussten durch das ständige Hinterherlaufen Körner lassen. Nachdem es gelang die Hanauer 3:1 Führung durch den Anschlusstreffer von Matze Dirks zu verkürzen, bremsten erneut mehrere Strafen die ins Spiel kommenden Speedbears aus. Um alle Register zu ziehen, nahm man dann kurz vor Schluss noch den Goalie vom Feld, woraufhin jedoch Hanau schnell das Empty-Net-Goal zum 4:2 erzielte. Da blieb der erneute Anschlusstreffer durch Lutz Kempa 15 Sekunden vor Schluss (übrigens in Unterzahl - wie hätte es anders sein können) beinahe belanglos. Die Sensation von zwei Unterzahltoren in der letzten Sekunden blieb den Speedbears trotz starkem Schlussspurt verwehrt. So endete das Spiele, trotz Unterzahl über beinahe die Hälfte der Spielzeit mit 4:3 für Hanau.
 
Beim nächsten Turier geht es für Vellmar gleich drei Mal zur Sache. Am 29. Mai geht es auf dem sehr eigenwilligen Hanauer Platz zunächst gegen die vermeintlich spielstärkste Mannschaft dieses Jahres, die Rüsselsheim Royals und dann erneut gegen Baunatal und Hanau. Nach einer Revanche gegen die Hummer dürften dabei alle Vellmarer Spieler trachten!


Saison 2016


Landesliga Hessen

Die landesligasaison 2016 wird nach den durchführungsbestimmungen in 2 Gruppen gespielt.

Die OSC Vellmar Speebears treten gegen Assenheim, Hanau, Rüsselsheim und Baunatal an.

folgende Termine stehen fest:

8. Mai in Assenheim      

29.Mai in Hanau

04.Juni in Rüsselsheim

24. Juli Heimturnier in Vellmar

21. August in Baunatal                                                                                                                                                           

Saison 2015 in der Landesliga Hessen


undankbarer 4. Platz

Bei dem Endturnier in Hanau hatten unsere Inlinehockeyjungs leider im ersten Spiel des Tages das Pech am Schläger kleben und unterlagen dem Tabellendritten Nordhessen Hornets in einem spannenden Spiel knapp mit 1:2 und verpassten damit den Einzug in das Endspiel.

 

Im Spiel um Platz um den undankbaren dritten Platz war die Luft dann völlig raus und es gab eine 0:6 Niederlage.

 

Damit ging eine lange Saison mit insgesamt 11 Turnieren zu Ende, in die die Speedbears

zunächst furios gestartet waren, aber im Laufe der Saison nicht mehr an die Frühform anknüpfen konnten.

 

Erfolgreichster Spieler und damit Top-Scorer in der gesamten Landesliga mit 54 Punkten

ist unser Spieler Sven Slavik geworden.  Alle 26 möglichen Einsätze bestritten  unser Torwart  Stefan Zarbock und Matthias Dirks, der heimste 35 Punkte ein und landete damit auf Platz 6 der Gesamtliste.  Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die Treue.

 

Folgende Spieler komplettierten das Team:

Holger Aselmeyer 17/17

Andre Molzon17/13

Lutz Kempa 13/13

Pascal Günter 23/9

Björn Kappich 21/7

Pascal Blömeke 19/7

Dominik Hobein 24/7

Adrian Damm 7/7

Matthias Mänz 6/6

Paul-Jan Melchior 22/3

Tobias Scheper 3/2

Ralph Melchior 5/1

Sascha Mohr 24/0

Daniel Schartner 6/0

 

Vielen Dank an Andreas Gehann für die geleistete Trainer- und Betreuerarbeit und an Jutta Slavik und Jürgen Sennhenn für die Zeitnehmerfunktion.

 

Die Mannschaft geht jetzt in die verdiente Pause; ein Termin für unsere Abschlussfeier wird noch festgelegt.

 


© OSC Vellmar | www.osc-vellmar.de
Datum des Ausdrucks: 26.06.2016