Alte Herren gewinnen souverän gegen Vollmarshausen

Mit einem in dieser Höhe verdienten 6:1(2:1)-Erfolg gegen  FSK Vollmarshausen setzten die Altherren des OSC Vellmar ihre Spielrunde fort und feierte ihren ersten Sieg nach der Winterpause.

Die Partie stand für den OSC unter keinem guten Stern, da der Gast aus Vollmarshausen bereits in der 4. Spielminuten mit seiner ersten Möglichkeit  in Führung gehen konnte.

Im weiteren Verlauf der Begegnung kontrollierte die Gastgeber das Spiel und erspielten sich mehrere gut Möglichkeit, um den Ausgleich zu erzielen. Doch es dauerte bis zur 32. Minute als C. Lux nach herrlicher Vorarbeit von A. Schäfer aus kurzer Distanz den 1:1-Ausgleichteffer erzielte. Kurz vor der Halbzeitpause hatte der agile B. Müller die Chance auf 2:1 zu erhöhen, doch sein Flachschuss aus 16 Meter ging knapp am rechten Pfosten des Gästegehäuses vorbei. Quasi mit dem Pausenpfiff erzielte M. Regenbogen, nach einen gelungen Spielzug über D. Heeks und C. Lux, den zweiten Treffer für den OSC.

Nachdem Seitenwechsel wurde die Überlegenheit des OSC noch grösser und das Team aus Vellmar erspielte sich durch schönes Kombinationsspiel immer wieder gute Tormöglichkeit. Los ging es in der 50. Minute, als D. Heeks von M. Makel freigespielt wurde und wiederum M. Regenbogen dessen Querpass zum 3:1 einnetzte.  Nur weitere zwei Minuten später war C. Lux zur Stelle und erhöhte nach klugem Zuspiel von M. Regenbogen auf 4:1. Bei den Gästen konnte man in Verlauf der zweiten Hälfte nicht von großen Tormöglichkeiten sprechen – sie hatten einfach keine. Das war die Folge einer guten Vellmarer Abwehrarbeit um Libero J. Fischer und den zwei Innenverteidigern M. Marx und L. Hebold bzw. M. Makel, sowie OSC-Torhüter O. Weinert.

Der OSC konnte fortan in allen Mannschaftsteile überzeugen und erzielte folgerichtig in der 70. Spielminute durch C. Schröder seinen fünften Treffer. Nach einem Foul an D. Heeks im FSK-Strafraum entschied der gutleitende Schiedsrichter J. Schnaible auf Strafstoß. D. Heeks hätte seine gute Leistung an diesem Abend mit einem Tor krönen können, doch leider verfehlte sein Schuss vom 11-Meterpunkt das Ziel. Besser machte es der eingewechselte D. Schott, als er kurz vor dem Spielende zum 6:1-Endstand traf und für die anstehenden Spiele viel Zuversicht aufkommen ließ.

OSC Vellmar:

O. Weinert, J. Fischer, L. Hebold, M. Marx, T. Stern, C. Schröder, B. Müller, D. Heeks, A. Schäfer, C. Lux, M. Regenbogen, M. Makel, G. Gödecke, D. Schott, R. Fieseler   

Vorschau:

Das nächste Spiel bestreiten die Altherren des OSC Vellmar am Samstag, den 25.03.2017 um 17.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz Brückenstrasse. Dieses mal ist die Mannschaft der TSG Sandershausen zu Gast in Vellmar.  



Altherren des TSV Oberzwehren erneut Sieger des Hallen-Fußballturniers um den Bitburger-Cup



Foto: Rainer Musmann.

Bildergalerie Bildergalerie      

Bei der vierten Auflage des Hallen-Fußballturniers um den Bitburger Cup konnte der TSV Oberzwehren durch einen 3:1-Erfolg nach Verlängerung gegen die SG Ahnatal  den Titel verteidigen. Im kleinen Finale unterlag der gastgebende OSC Vellmar dem FC Großalmerode mit 1:2.
Dabei startete der OSC mit drei Siegen gegen den TSV SG Elliehausen/Esebeck (4:0), den BC Sport Kassel (6:0)und den Tuspo Weser Gimte (2:1) souverän in das Turnier. In der vierten Begegnung kamen die Gastgeber gegen den späteren Turniersieger aus Oberzwehren  nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Wiederum nur 1:1-Unentschieden spielte der OSC im letzten Vorrundenspiel gegen den TSV Holzhausen und verpasste somit den Einzug ins Finale, der mit einem Sieg möglich gewesen wäre.
Beim Turnier der Traditionsmannschaften belegte der KSV Hessen Kassel Platz eins - gefolgt von den Teams des TSG Wattenbach, des SV Kaufungen 07 und des OSC Vellmar. Der OSC konnte leider keinen Sieg landen und unterlag dem TSG Wattenbach 0:4, dem SV Kaufungen 07 1:2 sowie dem späteren Turniersieger KSV Hessen Kassel ebenfalls mit 1:2.  
Die Altherren des OSC Vellmar bedankt sich bei allen Sponsoren sowie den zahlreichen Helfern und Helferinnen für die großartige Unterstützung. Vielen Dank.

 

 

4. Altherren-Hallen-Fußballturnier um den Bitburger-Cup



Weihnachtsmarkt 2016



Deutlicher 4:0-Heimsieg der OSC-Altenherren gegen Fortuna Kassel



Beschloss den Torreigen gegen Fortuna Kassel: Dirk ,,Hexe\\\" Schott.

Einen souveränen 4:0 (2:0)-Heimerfolg konnten die Altherrenfußballer des OSC Vellmar am vergangenen Spieltag gegen Fortuna Kassel feiern.
Nach zwanzig Spielminuten jubelte der OSC zum ersten Mal, als Tim Bode mit seinem Schuss aus acht Metern Fortuna-Keeper R. Peterka keine Abwehrmöglichkeit ließ und den Führungstreffer für die Gastgeber erzielte.  Nur drei Minuten später war OSC-Torjäger Christian Lux zur Stelle und traf nach schöner Kombination und direktem Zuspiel von D. Heeks zum beruhigenden 2:0. Danach versäumte es der OSC seine Führung gegen die harmlosen Gäste aus der Kasseler Nordstadt auszubauen, sodass es mit dem Zweitorevorspung in die Halbzeitpause ging.
Nach dem Seitenwechsel dauerte es bis zur 58. Spielminute, als erneut Christian Lux Maß nahm und mit seinem starken „Linken" die Lederkugel von der Strafraumgrenze in den linken oberen Torwinkel versenkte. Weitere fünf Minuten danach hatte T. Bode die Chance auf 4:0 zu erhöhen, doch dessen Schuss konnte von einem Gästeabwehrspieler gerade noch an die Latte gelenkt werden. In der 69. Minuten war es dann aber endlich wieder soweit und der eingewechselte DirkHexe" Schott traf per Kopf nach herrlicher Bode-Flanke zum vorentscheidenden 4:0 für den OSC.
Die einzige nennenswerte Möglichkeit für Fortuna Kassel zum Anschlusstreffer zu kommen gab es kurz vor Schluss, als der gut leitende Schiedsrichter nach einem absichtlichen Handspiel auf der Torlinie von OSC-Verteidiger M. Marx auf den Elfmeterpunkt zeigte. Den fälligen Strafstoß schossen die Gäste dann aber kläglich in den Vellmarer Abendhimmel.    
So blieb es nach Beendigung der Partie beim hochverdienten Heimsieg des OSC Vellmar, der bei konsequenter Chancenverwertung noch wesentlich höher hätte ausfallen können.
OSC Vellmar: S. Meier, J. Fischer, M. Makel, M. Marx, B. Müller, L. Hebold, D. Heeks, A. Schäfer, R. Rethemeier, T. Bode, C. Lux, D. Schott, M. Lühken, M. Poppe, M. Regenbogen.
Vorschau: Ihr nächsten Spiel bestreiten die Altenherren des OSC Vellmar am Samstag, dem 12. November, beim Kasseler Traditionsverein CSC 03. Die Partie wird um 14.30 Uhr auf dem Sportplatz an der Jahnstraße angepfiffen.

 

 

 


© OSC Vellmar | www.osc-vellmar.de
Datum des Ausdrucks: 23.08.2017