Sensenstein-Bergturnfest - Wandern und Nordic Walking


Wir freuen uns aufs Wandern

Mädchen und Jungen der Turnabteilung haben an Wettkämpfen teilgenommen. Über die Ergebnisse wird extra berichtet.

Angeboten waren außer den Wettkämpfen wieder eine Wanderung und Nordic Walking. Und man kann sagen, dass im Vergleich zu den Vorjahren erfreulicherweise doch einige Vereine vertreten waren. Neu war der Treffpunkt am Parkplatz der Königsalm, um die Parkplatzsituation auf dem Sensenstein zu entschärfen. Das war sehr entspannend und kein Gewusel. Beim Wanderwart bzw. Gauwanderwart Karlheinz Sprenger hatten sich aus sechs Vereinen 56 Wanderer eingefunden und bei der Übungsleiterin Erika Müller aus drei Vereinen 14 Personen für Nordic Walking. Start war um 10.00 Uhr. Das Wetter war prima, nicht zu heiß und die Umgebung rund um den Sensenstein ist für Wandern und Nordic Walking wie gemacht.

Die Strecke war ca. 8 km lang und ging auch am Gerholdsberg vorbei, wo die „Niester Riesen" stehen. Das ist eine Gruppe riesiger exotischer Bäume. Man vermutet, dass sie Ende des 18. Jahrhunderts während der Gestaltung des Bergparks Wilhelmshöhe dort gepflanzt wurden. Der Name „Niester Riesen" stammt von einer Legende, Zitat: „Riesen, die von einem Waldgeist verzaubert wurden, als sie im Auftrag von Otto dem Quaden im 14. Jahrhundert die Burg Sensenstein angriffen und in Bäume verwandelt wurden..."

Gegen Mittag, als die Gruppen sich auf dem Sensenstein wieder einfanden, roch es schon von weitem nach Bratwurst, es gab Waffeln, Kaffee und Kuchen, Getränke, was will man mehr.
Zur Siegerehrung war noch Zeit und so konnten sich alle prima erholen. Die Siegerehrung hatte diesmal einen kürzeren Rahmen, weil die zu Ehrenden teilweise „zusammengefasst" waren. Die Turngauvorsitzende Martina Hohmann-Michels begrüßte alle ganz herzlich und war erfreut, dass diesmal wieder eine größere Gruppe Wanderer und Nordic Walker vertreten war. Der Wanderpokal, der im vorigen Jahr vom OSC „erbeutet" wurde, ging diesmal an die größte Gruppe: TSV Oberzwehren. Ihr Dank galt allen Helfern und Helferinnen und dem Vorstand des Turngaus Nordhessen für die gute Organisation. Sie wies am Schluss auf den 01. September 2019 hin, an dem der Sensenstein sein 50. Jubiläum feiert. Eine Jubiläumsfeier könne aber nur gelingen, wenn alle mitmachen!

 

Veröffentlicht: 29.09.2018



drucken   versenden


 


© OSC Vellmar | www.osc-vellmar.de
Datum des Ausdrucks: 11.12.2018