U16 - Hart erkämpfte 3 Punkte beim „Pflichtsieg-Spiel

Etwas später als die beste Bundesliga-Spielzeit startete unsere nächste Aufgabe beim Nachbarn in Harleshausen.
Gut eingestellt und heiß auf das Spiel begann die Mannschaft wie die Feuerwehr. Es waren 3 Minuten gespielt und
unsere Mannschaft führte bereits 2:0, unser Plan schien aufzugehen und der Gastgeber wusste gar nicht wie ihm
geschah.

In der ersten Minute war es Henrik der seine erste Chance gleich in die Maschen schob und damit klar machte wer hier unbedingt gewinnen wollte. Bereits mit dem nächsten Angriff über die linke Seite brachte Imad das 2:0. Eine Flanke wurde zur Bogenlampe und schlug im langen Eck ein. Wenn’s läuft dann läuft's! SVH war mit diesem Druck und schnellem Spiel völlig überfordert. Unsere Mannschaft erspielte sich eine Chance nach der anderen und ließ für den Gastgeber weder Raum noch Chance. 

Wieder war es ein Doppelschlag innerhalb von 2 Minuten der hier für klare Verhältnisse sorgte. Henrik machte das 2:0 in der 18 Minute und das 3:0 in der 20 Minute und zeigte wieder mal sein Torinstinkt und seine unkomplizierte Art vorm Tor! Bis zur Halbzeit erspielten wir uns weitere Möglichkeiten um hier früh alles klar zu machen, aber nicht jeder Schuss war ein Treffer. So kam es aus dem nichts, das die Harleshäuser in der 24 Minute auf 1:4 verkürzten. Die Trainer stellten fest das unser Spiel etwas abflachte und appellierten auf Druckvolles weiter machen in der Zweiten Halbzeit. 

Leider behielten Sie recht, die Mannschaft spielte völlig von der Rolle und ließ sich das Spiel komplett aus der Hand nehmen. Der Gastgeber erarbeitete sich eine Chance nach der anderen und unsere Fehler häuften sich. So viel in der 47 Minute das 2:4 für SVH und das nicht unverdient. Leider änderte sich nichts an unserem Spiel. Der Gastgeber wurde stärker und wir hatten bis zur 80 Minute nicht eine richtige Chance mehr. So kam es schon fast überraschend das Florian in der letzten Minute des Spiels auf der rechten Seite durch kam und Leon F. im 5 Meter Raum den Ball nur noch zum 2:5 Endstand einschieben musste. Großes Lob an unsere Abwehr die Grad in der Zweiten Halbzeit Hochleistungsarbeit betreiben musste um schlimmeres zu verhindern.

Fazit Ist, auch solche Spiele muss man gewinnen und das zeichnet ein Team aus. Jetzt können wir uns 2 Wochen auf das Spitzenspiel gegen Heiligenrode vorbereiten und der Mannschaft den letzten Schliff verpassen.

Kader:

Connar, Malik, Fabian, Chris, Imad, Ilja, Yannik, Leon S., Stas, Florian, Henrik, Sinan, Baris, Leon F., Marc

Veröffentlicht: 05.11.2017



drucken   versenden


 


© OSC Vellmar | www.osc-vellmar.de
Datum des Ausdrucks: 20.11.2017