U10 - Testspiele gegen Olympia Kassel und JSG Schauenburg

Die „Generalprobe“ für unser letztes Saisonspiel waren zwei Testspiele in den letzten knapp zwei Wochen,
jeweils gegen die E 1 von Olympia und aus Schauenburg. Gegen die Großen von Olympia sahen wir eine
torreiche Partie, die beim Stande von 5 zu 5 endete und zeigte, dass wir mit der richtigen Einstellung,
Lauffreude, Kombinationsspiel und natürlich auch mit etwas Glück durchaus mithalten können.

Erfreulich war die Erkenntnis, dass unsere Jungs diese Leistung auch gegen Schauenburg/Hoof neun Tage später abrufen konnten und sich einen verdienten 3 zu 2-Sieg erspielten, der auch im Ergebnis die Spielanteile widerspiegelte. 

Dass man vor Großen zwar Respekt haben sollte, aber keine Angst haben muss, bewies nun unser letztes Serienspiel auf dem Kunstrasenplatz in Lohfelden gegen die E 1 (!) aus Söhre am 24.10. Mit einer tollen kämpferischen Einstellung, einem konditionellen Kraftakt, klugen Pässen und einer weitgehend bestimmenden Spielanlage gelang uns auswärts ein Sieg mit 3 zu 2 gegen die durchweg größeren, älteren und körperlich kräftigeren Spieler aus Söhre, die zudem mit einer U 12 Stützpunktspielerin aufwarteten. 

Bei uns gibt es niemanden herauszuheben, jeder trug seinen Anteil zu dieser großartigen, aber keineswegs erwartbaren Leistung bei. Ein glänzend aufgelegter Torwart, eine hartnäckige und gut stehende Abwehr, ein wirkungsvolles Mittelfeld und eine effektive Außen-, Sturmreihe belohnten sich letztlich für ihre Leistung. Anfangs sah es nicht danach aus. Söhre ging schnell in Führung, aber wer glaubte, die körperliche Dominanz der Söhrer Spieler würde auch eine spielerische bedingen, sah sich getäuscht. Unsere Mannschaft hatte mehr Spielanteile und dominierte phasenweise das Spielgeschehen. Und so war der Ausgleich eine Frage der Zeit. Wir gingen sogar mit 2 zu 1 in Führung. Söhre schaffte zwar den Ausgleich und ließ uns nochmals bangen. Bereits zu diesem Zeitpunkt wäre ein Remis für uns ein Erfolg gewesen. 

Dass man keinen Ball verloren geben darf, zeigte sich Minuten vor Schluss: Einen Freistoß konnte der gegnerische Towart nicht fangen, nur an die Latte lenken. Diesen Abpraller nutzten wir im Nachsetzen und schossen den Siegtreffer. 

Mit diesem Elan, mit dem Selbstbewusstsein und einem tollen 3. Tabellenplatz verabschieden sich unsere Jungs aus der Rasen- in die Hallensaison. Dort gilt es, die erlernten technischen und spielerischen Fähigkeiten auszubauen und zu festigen, was angesichts der räumlichen Enge in der Halle eine neue Herausforderung sein wird, an der unsere Jungs nur lernen und wachsen können.

 
Gespielt haben: Felix, Cem-Lou, Enrico, Yasin, Daris, Maher, Patrice, Dervis, Anthony

Veröffentlicht: 30.10.2017



drucken   versenden


 


© OSC Vellmar | www.osc-vellmar.de
Datum des Ausdrucks: 20.11.2017