Vom neuen Kunstrasen angetan


Freude am Training.
Foto: WB
Es war nicht zu übersehen, mit welcher Begeisterung und Spielfreude die Jungen und Mädchen der C-Jugend Fußball-Mannschaft des Obervellmarer-Sport-Clubs ihr erstes Training auf dem neuen Kunstrasenplatz absolvierten. Der Platz war erst vor wenigen Tagen fertig geworden, doch die jungen Talente konnten es kaum erwarten, über den neunen, satt-grünen Belägen zu trippeln.
230 000 Euro hat die Stadt Vellmar in den erneuerten Kunstrasenplatz an der Obervellmarer Brückenstraße investiert, damit der Sportplatz, der ursprünglich 1927 als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme gebaut wurde, wieder optimalen Spielbetrieb erlaubt. Diese Investition war notwendig geworden, weil der Platz in den vergangenen Jahren sehr intensiv und ganzjährig bespielt wurde. Der alte Belag war dermaßen verschlissen, dass ein erhöhtes Verletzungsrisiko für die vornehmlich jugendlichen Spieler bestand.

Das bestätigt auch Trainer Ozan Yashi, der die C-Jugend des OSC Vellmar seit zwei Jahren betreut. „Es ist eine Freude auf dem neuen Belag zu spielen, auch weil der viel weicher ist und angenehmer zu bespielen ist. Letzte Saison gab es einige Verletzungen durch den alten harten Belag und ich bin super glücklich, dass die Verantwortlichen der Stadt Vellmar diese Investition getätigt haben, damit wir weiter unter optimalen Bedingungen unseren Nachwuchs ausbilden können", erklärt der 22-Jährige.


Foto: WB

„Auch die Spieler selbst wissen es zu schätzen, denn nicht alle Vereine haben solche Möglichkeiten, wie Maurice Erlebach bestätigt. Der 13-Jährige kam vor einem Jahr zum OSC Vellmar und freut sich über den neuen Kunstrasen, der nicht nur motiviert sondern auch Leistungssteigend wirken könnte.
Als einzige weibliche Spielerin der C-Jugend ist auch Jaqueline Baumgärtel sehr angetan vom neuen Platz. Gemeinsam mit ihrer Mannschaft trainiert die 15-Jährige drei Mal pro Woche auf dem neuen Grün, um sich auf ein Turnier am Wochenende vorzubereiten. „Der neue Belag fühlt sich weicher und angenehmer an", schwärmt sie.

Da ruft sie auch schon der Betreuer wieder aufs Spielfeld. Das im Hintergrund gerade Staatssekretär Werner Koch vom Hessischen Innenministerium einen Förderbescheid des Landes Hessen in Höhe von 50 000 Euro an Bürgermeister Manfred Ludewig überreicht, bekamen die jungen Akteure nicht mit. Dem Rathauschef kam der Bescheid gelegen und gefreut hat er sich sicher genauso, wie die Jugendkicker über ihren neuen Platz.

Von Werner Brandau

 

Veröffentlicht: 14.08.2017



drucken   versenden


 


© OSC Vellmar | www.osc-vellmar.de
Datum des Ausdrucks: 23.10.2017