125 Jahre OSC - Sommerfest am 17.06.2017


Luisa zeigt eine Grätsche

Es kommt nicht oft vor, dass Abteilungen so eng zusammen arbeiten. Das kann nur positiv sein, man lernt sich ein bisschen besser kennen.

Bereits im vorigen Jahr wurde beschlossen, dass die Abteilungen Budo, Jugendfußball, Tischtennis, Turnabteilung und Wintersport ein gemeinsames Sommerfest in die Tat umsetzen sollten. Ist natürlich eine Wettersache, aber zum Glück war Petrus uns freundlich gewogen.

Eröffnet haben das Fest um 13.00 Uhr die Blue-Birds der Cheerleader mit einer kurzen, akrobatischen Vorführung, welche mit viel Beifall belohnt wurde. Der Vorsitzende des OSC, Roland Tölle, sprach die Eröffnungsworte und forderte dann die Zuschauerschar auf,beim allgemenen Flashmob  mit Isabell von der Turnabteilung  mitzumachen. Das war wohl ein bisschen zu fremd, die ZuschauerInnen konnten sich nicht dafür erwärmen und blieben sitzen.

Das Angebot der Abteilungen war sehr vielseitig - die Jugendfußballer z.B. absolvierten über den Tag verteilt Miniturniere. Die Wintersportabteilung hatte ein Zelt aufgebaut und bot an, sich doch mal auf Skikes zu versuchen. Was ist das denn, haben manche gefragt. Sehen aus wie Inline-skates mit Rollen drunter und der Fuß wird mit Schlaufen festgebunden. Entstanden ist dies aus Skate und Bike. Man gleitet wie im Schlittschuhschritt durch das Gelände, es kann auch unwegsam sein, aber am besten geht es auf glattem Boden. Dazu gibt es Skistöcke. Besonders die Kinder haben dies versucht und hatten viel Spaß.

Die Budo-Abteilung bot mehre Vorführungen in Arnis und Eskrima oder Kali an, Es ist eine bewaffnete, aber auch unbewaffnete Kampfsportkunst der Philipppinen. Jeweils zwei Personen mit Stöcken oder ohne „bekämpften" sich. Das sah teilweise ziemlich gefährlich aus. Ob in der Gruppe daneben nun Judo oder Ju-Jutsu dargestellt wurde, ist wahrscheinlich nur für die Eingeweihten auseinanderzuhalten. Man sah ganz deutlich, wie ein Angreifer in Null-komma-nix am Boden lag und sich buchstäblich nicht mehr rühren konnte - außer Gefecht. Die Tischtennisabteilung bot an dem Nachmittag das Highlight - einen Tischtennisschaukampf mit dem dreifachen Europameister Milan Orlowski und dem zweifachen Vizeweltmeister Jindrich Pansky. Solch ein schneller oder weiter oder naher Ballwechsel mit den verschiedensten Schlägern wie „Schuhtennisschläger, Minischläger am Bauch, Riesenschläger" an der Tischtennisplatte oder sitzend obenauf war einfach unfassbar. Und wer hätte Jindrich Pansky denn zugetraut, dass er mit einem Satz auf der Tischtennisplatte ist? Ich glaube, niemand. Eine Superschau, die vom Publikum mit einem frenetischen Beifall belohnt wurde.

War denn überhaupt was für Kinder da? Aber natürlich. Die Turnabteilung hatte den Turnbus vom HTV bestellt und was der alles enthält ist unglaublich. Sogar eine AirTrack-Bahn, auf der die Mädchen ihre Salti, Überschläge, Handstand, Grätschen zeigten. Einfach super. Dann gab es Stelzen, Hüpfklötze, Balancepads, Pedalos, Waveboards, große Schaukelhütchen, in die man sich hineinlegen konnte und wer geschickt war, probierte sein Können mit dem Diabolo. Die ganz Kleinen, von Oma geleitet, konnten auf einem geschwungenen bunten Weg einhergehen. Alles in allem eine vielfältige Auswahl.

Wie sah es um das leibliche Wohl aus? Natürlich sehr gut. Die Fußballer sorgten für das Deftige wie Brat- und Currywurst, Pommes frites und Getränke und die Turnabteilung bot Kaffee mit einem riesigen Kuchenbüfett an.

Also alles paletti - nicht so ganz. Es hätten zu einer solch tollen Veranstaltung ruhig ein paar mehr Vereinsmitglieder erscheinen können!

 

 

Veröffentlicht: 24.06.2017



drucken   versenden


 


© OSC Vellmar | www.osc-vellmar.de
Datum des Ausdrucks: 23.09.2017