Kirschblütenwalking in Witzenhausen-Unterrieden


Sonntag, 23. April 2017

Wie es vor ca. 10 Tagen ausgesehen haben könnte, war nur zu erahnen, denn die Blütenpracht der Kirschbäume war leider vorbei. Vereinzelt konnte man noch halbweiße Baumgruppen sehen. Auch eine interessante Ansicht. Zehn  Teilnehmerinnen und unser Wanderwart trafen sich um 08.00 Uhr am Bürgerhaus Obervellmar, um in Fahrgemeinschaften nach Witzenhausen-Unterrieden zu fahren. Es war das 17. Kirschblütenwalking von der MuMM-50-Gruppe des MTV Unterrieden unter der Leitung von Eckhard Strauch.
Seine Männergruppe, die ca. 70 Sportler vereint, haben dieses Walking am 29. April 2001 ins Leben gerufen. Damals wusste man nicht so richtig, was das denn nun sein sollte, ob es überhaupt angenommen werden würde. Die Übungsleiterinnen für Nordic Walking Bettina Christ und Erika Müller hatten zum damaligen Zeitpunkt aufgerufen mitzugehen und sieben Frauen hoben das Kirschblütenwalking mit aus der Taufe. Es ist voll angenommen worden, hat sich zu einem Treffen von vielen Vereinen entwickelt - vor einigen Jahren hatten über 800 Sportler/innen teilgenommen. An diesem Sonntag waren es ca. 400. Es wurden zwei Strecken angeboten - 6 und 12 km. Die Gruppe hatte sich für 6 km entschieden. Aber manchmal passieren unvorhersehbare Dinge. Der Streckenposten an der Brücke schnuddelte, außerdem war kein Schild zu sehen und schon war man auf der Strecke mit 12 km. Nun hat es nicht geregnet, zu warm war es auch nicht, Obst und zu trinken wurde unterwegs angeboten und daher haben wir diese Strecke mit Leichtigkeit geschafft! Die anschließende Stärkung mit Würstchen, Kaffee und Kuchen schmeckte daher nochmal so gut. Die Überraschung zum Schluss war dann noch, dass von den elf Personen bei der Tombolaverlosung vier einen Preis erhielten. Wenn das kein guter Abschluss ist! Und nächstes Jahr wieder - vielleicht bei voller Kirschbaumblüte?

 

Veröffentlicht: 25.04.2017



drucken   versenden


 


© OSC Vellmar | www.osc-vellmar.de
Datum des Ausdrucks: 21.08.2017