Deutscher Vizemeister mit 76 Jahren. Helmut Braun holt erneut Silbermedaille im Gewichtheben.

SAMSUNG CSC
Foto: WB
Eine echte Überraschung war es nicht, dass der Vellmarer Gewichtheber Helmut Braun bei den Deutschen Gewichtheber-Weltmeisterschaften der Masters in Schifferstadt erneut auf dem Treppchen stand. Hatte der OSC-Schwerathlet doch in den letzten Monaten im Training konstant gute Leistungen gezeigt und sich sogar noch steigern können. Jetzt holte sich der 76-Jährige erneut die verdiente Belohnung in Form einer Silbermedaille ab.
„Seit 2012 trainiere ich in der Kraftsport-Abteilung des Obervellmarer-Sport-Clubs, wo ich auch ältester Aktiver bin", erklärt Braun. Dabei war es Zufall, dass der Heckershäuser seine Leidenschaft fürs Gewichtheben entdeckte. „Ich hatte damals eine Bandscheiben-Operation hinter mir und der Physiotherapeut hatte mir die Stärkung der Rückenmuskulatur empfohlen", erinnert sich Braun. So bin zum OSC Kraftsport gekommen, wo ich hervorragend aufgenommen wurde. Es passte einfach und die Kameradschaft stimmte. Man schätzt sich und hilft sich gegenseitig und im Lauf der Zeit entstehen auch private Freundschaften, was Helmut Braun besonders schätzt.

„Sportlich aktiv war ich schon in jungen Jahren, damals noch als Feld- und Hallenhandballer beim TuSpo Obervellmar. Später kam ich zum Alpinsport, war geprüfter Bergwanderführer und habe Skihochtouren auf mehr als zwanzig Dreitausendern durchgeführt.
„Bereits 2013 habe ich im Alter von 72 Jahren an den ersten Deutschen Gewichtheber-Meisterschaften in Kassel teilgenommen und auf Anhieb den zweiten Platz belegt. Das hat mich beflügelt".
Voraussetzung für den Erfolg ist allerdings regelmäßiges Training, denn Brauns Motto lautet: „Ein Shirt schwitzt nicht von selbst". Außerdem gehöre ein guter Trainer dazu, der in der La-ge sei, einem die richtige Technik zu vermitteln, bestätigt der Vizemeister. Diesen erfahrenen und qualifizierten Trainer hat er mit Erich Figge gefunden.
„Er kennt mich ganz genau, erstellt meinen Trainingsplan und betreut uns Athleten bei Wettkämpfen in allen Situationen. Und wenn es der Herrgott so will, werde ich noch einige Wettkämpfe bestreiten", gibt sich der Vizemeister zuversichtlich.

Von Werner Brandau

 

Veröffentlicht: 17.04.2017



drucken   versenden


 


© OSC Vellmar | www.osc-vellmar.de
Datum des Ausdrucks: 19.10.2017